Gut zu wissen

BikeFitting Tipps aus der Praxis, Teil 2

von SanitasVital

Die Füsse schmerzen beim Radfahren?
Die häufigste Ursache ist ein nicht passender Radschuh.

Ob dein Radschuh richtig passt, kannst Du ganz einfach überprüfen.

  1. Stell Dich auf ein Blatt Papier und umrande den Fuss mit einem Stift, der rechtwinklig zum Papier gehalten wird. 
  2. Messe die Länge und ganz wichtig, Breite des Vorfusses in mm.
  3. Nimm die Innensohle des Radschuhs heraus und messe die Länge und Breite.
  4. Vergleiche die beiden Werte – wenn die Werte der Innensohle kleiner sind als die des Fusses stimmt was nicht.
    Denn: Ein zu kurzer, zu enger oder in der Form der Zehenbox unpassender Radschuh verursacht Fußschmerzen.
  5. Vergleiche die beiden Werte – wenn die Werte der Innensohle über 5mm grösser sind als die des Fusses stimmt ebenfalls etwas nicht.
    Denn: Ein zu grosser Schuh verursacht einen instabilen Halt, eine womöglich ungünstige Positionierung der Pedalplatte und in Folge dessen: Fußschmerzen.


Praxis Tipp: Schneid‘ deine Fussumrandung aus und nimm sie beim Radschuhkauf mit. Dann kannst Du im Laden mit einem Schnelltest überprüfen, ob es sich überhaupt lohnt, den Schuh anzuziehen!
Und zu guter Letzt: nicht aufgeben! Da draußen wartet irgendwo der richtige Schuh! Und wenn ihr nicht mehr weiter kommt, hilft der Bikefitter des Vertrauens.

Zurück